Mitteilungen

Hier finden sich tagesaktuelle Darstellungen und Stellungnahmen.

Corona

Artikel auf IKZ-online.de: Trotz Corona: Mietschulden bleiben bestehen

Im Hinblick auf die besondere Situation und die neuen "Pandemiegesetze" weise ich meine Mieter und Pächter darauf hin, daß der Gesetzgeber lediglich einen temporären Kündigungsschutz verabschiedet hat. - Nichts desto trotz besteht selbstverständlich die Zahlungspflicht meiner Mieter/Pächter!
"In der Krise beweist sich der Charakter" - Wir müssen gemeinsam diese Krise bewältigen, so bin mit meinen Möglichkeiten auch bereit, den Nutzern meiner Gebäude bei zwingend notwendigem Bedarf in dieser Zeit beizustehen, gleichwohl muß auch ich meinen Zahlungsverpflichtungen nachkommen und kann somit lediglich eine temporäre Stundung akzeptieren. - Voraussetzung hierfür ist aber, dass meine Schuldner nachweisen, selbst wirklich alle staatlichen Fördermaßnahmen vollständig genutzt zu haben.

Corona bedeutet aber auch, daß es zu Verzögerungen bei Instandhaltungsmaßnahmen kommen kann!
So habe ich meinen Hausmeister pandemiebedingt außer Dienst gestellt. - Meine Handwerker arbeiten z.T. nur im "Notbetrieb", so daß etwaige Arbeiten nur bei absoluter Driinglichkeit ausgeführt bzw. beendet werden können.
ich bitte in diesem Zusammenhang um Verständnis, würde sicherlich auch zur Kenntnis nehmen, wenn Mieter/Pächter in diesen speziellen Zeiten versuchen, auf etwaige Rechte zu pochen.










































Der Klimawandel geht uns alle an, aber doch sind Haus- und auch Forstbesitzer insofern ganz besonders betroffen, als daß bei ihnen quasi das gesamte Anlagevermögen der Witterung und damit den Risiken des Klimawandels ausgesetzt ist.
Aus gegebenem Anlaß füge ich die beiden nachfolgenden Zeitungsartikel ein.


Artikel auf IKZ-online.de: Klimarat warnt vor unbewohnbaren Küsten und Inseln


Artikel auf welt.de: Das steht im neuen Sonderbericht des Weltklimarats

Mit meinem Forstinvestment und meiner kürzlich in Auftrag gegebenen recht kostenintensiven Umstellung von Gas- auf Fernwärme in den Gebäuden in Iserlohn, habe ich die ersten Schritte begonnen, den Ertrags- d.h. den Renditeaspekt tatsächlich zu vernachlässigen um einen ersten Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.